· 

Hop on – hop off: für den Job

Schule fast fertig. Und jetzt? Der „Traumberuf“ sollte zu den persönlichen Interessen passen, Aussicht auf gutes Geld bieten und außerdem noch Spaß machen... Und welcher Beruf ist das nun? Wenn es um die berufliche Zukunft geht, setzen Jugendliche auf die Beratung durch Eltern, Freunde und Lehrer oder nutzen das Internet als wichtige Informationsquelle. Wie sich der Job später tatsächlich gestaltet, wie es beim Arbeitgeber aussieht oder wie es um Übernahme und Weiterbildung steht, wird oft erst klar, wenn die Lehrstelle oder das duale Studium bereits angetreten ist. Aber wie können Ausbilder und Jugendliche hier noch besser zusammenfinden, um offene Fragen zu klären? Am besten: persönlich! Bei der ersten Nacht der Ausbildung in Karlsruhe – veranstaltet von den Wirtschaftsjunioren Karlsruhe – können interessierte Jugendlichen am Freitag, 29. Juni 2018, die Ausbildungsbetriebe der Fächerstadt „von innen“ kennenzulernen.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von 17 bis 22 Uhr in Bussen, wie bei einer „Hop on, Hop off“-Stadtrundfahrt, zu den Ausbildungsbetrieben in und um Karlsruhe gefahren. Zahlreiche Firmen und Unternehmen beteiligen sich an dem Projekt, darunter die Karlsruher Verkehrsbetriebe, die Badischen Neuesten Nachrichten, die Karlsruher Volksbank, dm oder EnBW u. v. m. Wie sieht es aus mit freien Praktikums- oder Ausbildungsplätzen? Wie erfahre ich davon? Ist der Beruf überhaupt etwas für mich? Und was kann ich an meiner Bewerbung verbessern, um meine Chancen zu erhöhen? Azubis, Studenten und Ausbildungsleiter geben vor Ort Tipps und Tricks rund um die jeweiligen Arbeitsbereiche und Bewerbungsverfahren.

Berufsentscheidungshilfe mit Eventcharakter

So können sich angehende Azubis oder mögliche Anwärter für ein duales Studium z. B. über Ausbildungsabläufe informieren, sich in den Räumlichkeiten umschauen und einen ersten Eindruck von den Menschen gewinnen, mit denen sie vielleicht einmal zusammenarbeiten. Bei praktischen Vorführungen und Mitmach-Aktionen legen die Interessenten selbst Hand an – so setzen die Teilnehmer z.B. Stecklinge wie im Gartenbau oder werden im Simulator selbst zum Straßenbahnfahrer.

 

Die Nacht der Ausbildung ist Orientierungscheck, Entscheidungshilfe und hat dabei Eventcharakter. In den Unternehmen warten Führungen und immer wieder kleine Überraschungen. Gemeinsam mit Freunden oder einem Elternteil können die Jugendlichen nur einen Betrieb oder etwa so viele wie möglich anschauen. Die teilnehmenden Unternehmen freuen sich auf einen regen Publikumsverkehr: Um ihr Unternehmen am attraktiven Wirtschaftsstandort Karlsruhe zu präsentieren und mit potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern in Kontakt zu kommen. Hier finden Jugendliche den passenden Ausbildungsplatz und Unternehmen die passenden Talente!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Mehr Infos unter www.ka-nda.de.