Neues vom Wortflüsterer


Psssst! Der Wortflüsterer hat Ihnen etwas zu erzählen. In seinem Blog berichtet er über Film und Medien, Lifestylethemen, Gesellschaft und andere Dinge.

Do

11

Okt

2018

Karlsruhe geht ein Licht auf

Alles eine Frage der Perspektive. (c) KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH - Foto: ARTIS - Uli Deck
Alles eine Frage der Perspektive. (c) KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH - Foto: ARTIS - Uli Deck

In Karlsruhe gehen die Lichter an. Nicht irgendwelche, sondern überdimensionale gelbe Lampen, die große und kleine, schon erreichte und noch geplante Maßnahmen der Innenstadtentwicklung aufmerksamkeitsstark in Szene setzen. Den Startpunkt für das Kommunikationsprojekt bildet die zentrale Achse Marktplatz – Kaiserstraße – Schlossplatz, wo heute die ersten Lampen aufgestellt wurden. Auch am Hauptbahnhof wird bald eine Lampen-Installation ankommende Besucher begrüßen und zu Entdeckungstouren einladen.

 

„Zukunft Innenstadt“ ist eines der zentralen Karlsruher Entwicklungsthemen, das Bürgerinnen und Bürger wie auch Besucherinnen und Besucher mitnehmen will auf dem Weg zum lebendigen, attraktiven Stadtzentrum des 21. Jahrhunderts. Dafür wird in Karlsruhe viel getan – von konkreten Infrastrukturmaßnahmen und Aktivitäten bis hin zu neu entwickelten Ansätzen und Konzepten. Die überdimensionalen Lampen setzen dafür weithin sichtbare Schlaglichter – mit Informationen über Entwicklungen, Maßnahmen und Fortschritte in der Innenstadt. Das Konzept der Karlsruher Agentur raumkontakt inszeniert sie genau dort, wo etwas passiert. Im Zentrum von Karlsruhe. Hier wird Stadtentwicklung sichtbar und erlebbar gemacht.

 

Der Ansatz: Große Lampen-Installationen markieren Plätze, Themen und Aspekte der Innenstadtentwicklung und machen sichtbar, was neu und aufregend, einzigartig und wandelbar, wissens- und entdeckungswürdig ist. Weil sich in Karlsruhe auch weiterhin viel tun wird, werden auch die Lampen in ständiger Bewegung sein. Immer begleitet von Informationen zum Ort, zu Maßnahmen und Zielen.

 

„In Karlsruhe bewegt sich eine ganze Menge, manches ist für die Bürgerinnen und Bürger aber nicht unbedingt auf den ersten Blick sichtbar. Deshalb haben wir uns entschieden, die wichtigsten Aspekte der Innenstadtentwicklung auffällig und unübersehbar, im wahrsten Sinne des Wortes, ins rechte Licht zu rücken“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup bei der Installation der Lampen am heutigen Donnerstag. „Die Lampen sind ein echter Hingucker, ein tolles Fotomotiv und eigentlich selbst schon ein Highlight Innenstadt“.

 

Mit den einzigartigen Blickfängern schlägt das Projekt „Highlight Innenstadt“ eine Brücke zwischen dem Thema Stadtentwicklung und den Lebens- und Kommunikationswelten der Menschen: Zwar erstrahlt der Karlsruher Marktplatz derzeit noch nicht im alten Glanz, doch mit der großen gelben Lampe ist er ein gefragtes und einzigartiges Fotomotiv. Alle Karlsruherinnen und Karlsruher wie auch die Gäste unserer Stadt sind herzlich eingeladen, ihre Schnappschüsse mit den gelben Lampen unter dem Hashtag #SpotonKA in den sozialen Netzwerken zu verbreiten und die Strahlkraft der Karlsruher Innenstadt mit der ganzen Welt zu teilen.

mehr lesen

Di

10

Jul

2018

Badische Flagge wird wieder gehisst

Bald weht sie wieder: die badische Flagge auf dem Karlsruher Schloss
Bald weht sie wieder: die badische Flagge auf dem Karlsruher Schloss (Copyright: Badisches Landesmuseum, Foto: Schoenen)

Ab morgen früh weht sie wieder, die Badische Flagge auf dem Karlsruher Schloss. Damit hat die Landesregierung Baden-Württemberg dem großen Sturm badischer Entrüstung entsprechend salomonisch geantwortet. Damit dürfte bald wieder Ruhe einkehren im Ländle - vorerst, denn gilt die Genehmigung erst einmal nur temporär.

 

So hat die Landesregierung heute bekannt gegeben, dass das Badische Landesmuseum für die Dauer der Sonderausstellung „Revolution! Für Anfänger*innen“ das Karlsruher Schloss nach eigenem Ermessen beflaggen darf. Somit darf bis zum 11. November 2018 die badische Fahne wieder wehen. Die Diskussionen der letzten Tage haben gezeigt: Für die Badener ist die badische Fahne auf „ihrem“ Schloss wichtig und ein Ausdruck der heimatlichen Identität.

 

Das Badische Landesmuseum begrüßt daher die Entscheidung der Landesregierung. „Es ist selten, dass eine Aktion eines Museums so aufmerksam von der Öffentlichkeit begleitet wird, wie das Hissen der Fahne auf dem Schlossturm. Die badische Fahne ist eine Herzensangelegenheit der hiesigen Bevölkerung – dem hat die Landesregierung mit ihrer jüngsten Entscheidung vorübergehend bis zum Ende der Revolutionsausstellung Rechnung getragen“, so Dr. Katarina Horst, Leiterin der Wissenschaft im Badischen Landesmuseum, stellvertretend für die Direktion.

 

Am Mittwoch, 11. Juli 2018, um 11 Uhr wird die badische Fahne auf dem Karlsruher Schloss wieder gehisst. Wie es danach weitergeht, entscheidet sich indes erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Beflaggungsordnung diskutiert und die Vorgaben gelockert werden - so inbesondere die Hoffnung der Menschen in Baden.

Di

10

Jul

2018

EUNIQUE ade! LOFT löst Messe für Angewandte Kunst und Design ab

Gelingt der LOFT, was der EUNIQUE verwehrt blieb?
Gelingt der LOFT, was der EUNIQUE verwehrt blieb? (Bildnachweis: KMK/Jürgen Rösner)

Die EUNIQUE - Messe für Designunikate, wie sie jüngst im Namenszusatz hieß, ist Geschichte. Denn wie eine aktuelle Pressemitteilung der Karlsruher Messe und Kongress GmbH nun lapidar verkündete, werden künftig alle Kräfte in der erst vier Jahre alten LOFT - das Design-Kaufhaus gebündelt. Natürlich würden auch Gespräche mit den EUNIQUE-Ausstellern geführt, die zum LOFT-Konzept passen, und so genau geprüft, welche von diesen altehrwürdigen hier in der weitaus jüngere Messemarke mitgenommen werden können. Für manch einen der im hochwertigen Individual-Design bzw. -Kunsthandwerk-Sektor arbeitenden Künstler dürfte dies aber das klare Messe-Aus bedeuten, denn stellt sich die Frage, ob im LOFT-Format dann überhaupt noch deren Zielgruppen erreicht werden können, mit denen sich auch schon die EUNIQUE schwer tat.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Jul

2018

Ayurveda und Yoga: bei India Summer Days das authentische Indien erleben

Farbenfroh geht es immer zu bei den India Summer Days in Karlsruhe.
Farbenfroh geht es immer zu bei den India Summer Days in Karlsruhe. (c) banglanatak.com/TourEast

„Discover the authentic India“ – unter diesem Motto präsentieren sich am 14. und 15. Juli die India Summer Days im Rahmen der Vor-FEST-Woche in der Günther-Klotz-Anlage Karlsruhe und das bei freiem Eintritt. „Die India Summer Days Karlsruhe sind das große Schaufenster für die enge Zusammenarbeit zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra – eine fruchtbare Kooperation im kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich, für die Karlsruhe durch die Zusammenarbeit mit Pune früh als Trendsetter fungiert hat“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Rahmen der Pressekonferenz zu den India Summer Days. Ob indischer Basar, Streetfood, Live-Bühne mit kulturellen Darbietungen, Workshops zu Yoga, Meditation und Ayurveda mit indischen Ärzten und Ayurveda-Experten: Bei den India Summer Days wird nicht nur für den Indien-Fan so einiges geboten.

mehr lesen

Do

28

Jun

2018

"Forum Recht" geht eine Runde weiter

(c) Thorben Wengert  / pixelio.de
(c) Thorben Wengert / pixelio.de

Ein weiteres wichtiges Etappenziel für das "Forum Recht in Karlsruhe" ist erreicht! Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Letztabstimmung am gestrigen Mittwochabend 150.000 Euro für ein Aufbauprojekt genehmigt, um die 2017 bereits erfolgreich erstellte Machbarkeitsstudie für das Forum mit einem breiteren Fachpublikum zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup freut sich über diese große Chance für das Projekt ebenso wie Bundesverfassungsrichterin Prof. Dr. Susanne Baer, die Präsidentin des Bundesgerichtshofs Bettina Limperg, auf dessen Gelände der Bau entstehen soll, und Architekt Wolfgang Grether, die die bisherigen Planungen maßgeblich vorangetrieben haben. Susanne Baer sieht in der heutigen Entscheidung des Bundestags als „weiteren wichtigen Schritt, um in Karlsruhe einen Ort für kluge Impulse zu schaffen, um die Errungenschaften und auch die Herausforderungen des Rechtsstaats verstehen und diskutieren zu können.“ Sie sei „außerordentlich dankbar, dass der Deutsche Bundestag mit dieser weiteren Zuwendung ein nachhaltiges Zeichen für den Rechtsstaat und seine Bedeutung gerade in schwierigen Zeiten gesetzt hat“, unterstreicht Bettina Limperg.

mehr lesen