Neues vom Wortflüsterer


Psssst! Der Wortflüsterer hat Ihnen etwas zu erzählen. In seinem Blog berichtet er über Film und Medien, Lifestylethemen, Gesellschaft und andere Dinge.

Do

08

Mär

2018

Tiefsee-Forschung made in Karlsruhe

Stolz warten fünf Tiefsee-Drohnen auf ihren Einsatz.
Stolz warten fünf Tiefsee-Drohnen auf ihren Einsatz.

Wenn man in Richtung des badischen(beinahe noch beschaulichen) Karlsruhe im Südwesten Deutschlands blickt, denkt wohl niemand an die Tiefsee. Hier denkt man vermutlich eher an den Schwarzwald, vielleicht auch noch an die Alpen, die sich in nicht einmal drei Autostunden entfernt auftürmen. Vielleicht denkt man dann auch noch an den Rhein, an dem Karlsruhe direkt gelegen ist und an den Bodensee. Aber die Tiefsee? Dass in den 70er und 80er Jahren im Rheinhafen im Westen der Stadt schon einmal U-Boote von der Firma Bruker gebaut wurden, selbst das weiß wohl kaum ein gebürtiger Karlsruher. Obwohl ein U-Boot, das an die Nordkoreaner verkauft wurde, zu den größten diplomatischen Konflikten zwischen Der Kohl geführten Bundesregierung und den USA führte und so auch in der Bundespresse thematisiert wurde.

 

Und dass heute hochmotivierte Wissenschaftler Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in der Karlsruher Oststadt an einer Tiefsee-Drohnen-Flotte arbeiten, auch das wird wohl leider an einigen Bürgerinnen und Bürgern vorbei gegangen sein. Dass dies Innovationsforschung vom Feinsten ist, die die Erkenntnisse über unseren Planeten weit voran bringen wird, wird nun aber nicht mehr lange im Verborgenen bleiben. Denn nun haben sich  die ARGGONAUTS als einziges deutsches Team in dem mehrjährigen, mit sieben Millionen Dollar dotierten Forschungswettbewerb Shell Ocean Discovery XPRIZE fürs Finale qualifiziert. Wie der Veranstalter, die XPRIZE Foundation, am gestrigen Mittwoch, 8. März 2018, bekanntgab, haben die ARGGONAUTS die dafür notwendigen Kriterien erfüllt – wie auch acht weitere der 19 Halbfinalteilnehmer.

mehr lesen

Do

21

Dez

2017

Irren ist nützlich: über unser Gehirn und künstliche Intelligenz

Keynote-Speaker Dr. Henning Beck zu Gast auf der LEARNTEC.
Keynote-Speaker Dr. Henning Beck zu Gast auf der LEARNTEC. (Bildnachweis: ©Marc Fippel)

Dr. Henning Beck ist Biochemiker, Neurowissenschaftler und Deutscher Meister im Science Slam. Am 1. Februar 2018 hält er auf der LEARNTEC seine Keynote „Lernst Du noch oder verstehst Du schon – Der Weg des Wissens zu den Nervenzellen“. Im Interview erklärt er, wie Virtual Reality das Gehirn anspricht und warum virtuelle Klassenzimmer so wichtig sind. Dabei erläutert er die komplexe Wissenschaft stets unterhaltsam und verständlich.

mehr lesen

Mi

08

Nov

2017

Film- und Comic Con Karlsruhe: Karlsruhe, mach` was draus!

Starke Community: Cosplayer auf der Film- und Comic Con Karlsruhe
(c) MicialMedia

Berlin ist nicht San Diego und Karlsruhe ist nicht Stuttgart: bei der ersten Film- und Comic Con Karlsruhe merkte man schon, dass es bei diesem außergewöhnlichen Convention-Format in der Stadt vergleichsweise Zurückhaltung gab, sodass die erste Ausgabe trotz der immensen Potenziale ein wenig hinter den Erwartungen zurück blieb. Nun, das lag vielleicht auch daran, dass anders als an anderen Messestandorten die Karlsruher Ausgabe ausschließlich als Gastveranstaltung gestemmt werden musste, während anderswo auch die Messegesellschaften selbst mitziehen. So kamen an den beiden Convention-Tagen am 4. und 5. November gerade einmal 3.000 Besucherinnen und Besucher, während zum Beispiel in der Messe Stuttgart bereits im zweiten Jahr nicht nur bereits eine zweite Messe-Halle aufgemacht werden musste, sondern insgesamt 50.000 Gäste in die Messehallen strömten, um in die außergewöhnliche Atmosphäre der dortigen Comic Con einzutauchen.

mehr lesen

So

22

Okt

2017

Alles Konzept, oder was?

Gerade kürzlich hielt ich wieder einmal einen PR-Workshop vor Startups. Eine wundervolle Atmosphäre mit kreativen Menschen voller Energie, Leidenschaft und Tatendrang. Nach der ersten Kennenlern-Runde war schnell klar, dass wir hier gemeinsam erst einmal Niemandsland betraten, denn hatten die meisten keine oder nur wenige Erfahrungen mit Public Relations. Doch wie vermittelt man die Komplexität dieses Themas in ein paar wenigen Stunden? Wie kann man hier die Basic-PR-Instrumente nicht nur vorstellen, sondern auch gemeinsam auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten herausarbeiten, wie die jeweilige PR-Strategie aussehen soll? Und wie kann man gegen die Enttäuschung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anwirken, dass am Ende des Tages die Arbeit erst anfängt und kein in Stein gemeißeltes Konzept in der Tasche mit nach Hause beziehungsweise am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen werden kann? Ich möchte Ihnen daher nun die zehn wichtigsten Elemente eines PR-Konzepts vorstellen.

mehr lesen

So

08

Okt

2017

Der Kampf gegen Blindheit

Einblicke in die Hornhautbank an der Uniklinik Heidelberg:

mehr lesen